EVENTS 2024


Am 11. und 12. Mai fanden die Highland Games in sächsischen Prießnitz statt.

Samstags geben unsere beiden B-Heavys, René und Maddin ihr Heavy Debut in der Shut up and throw Liga. Beide fanden gut in den Wettkampf und waren stabil im Mittelfeld unterwegs. Für René reichte es in der Gesamtwertung sogar für Platz 5.

Bei den internationalen A-Heavys war unser Benny am Start. Trotz trainingsrückstand konnte er sich gut verkaufen und war in der ein oder anderen Disziplin im Mittelfeld zu finden.

Chris startet bei den Masters und konnte seine Performance von Kempen nochmal deutlich steigern. Mit 3 PBs, 2 zweiten Plätzen bei den Hämmern, einem zweiten Platz im Hochwurf mit 5,30m sowie einem Sieg im Caber Toss konnte er sich wichtige Punkte sichern. In der Gesamtwertung wurde es dann ein mega starker 2 Platz.

Am Sonntag waren dann unsere Damen am Start und die Männer kämpften in 2 Mann Tagteams um Punkte.

Für unsere Iris war es der dritte Wettkampf in Folge, und wir können sagen, sie ist wirklich gut bei den Paradise Punks angekommen. Sie hatte beide Tage sehr viel Spaß, was man dann sonntags auch an ihren Leistungen sehen konnte.

Für Edith war es ihr zweites Heavy Event, und ihr erster 8ter Wettkampf. Mit soliden Leistungen machte sie hier und da auf sich aufmerksam. Wenn bei ihr im Laufe der Saison einige Faktoren günstig aufeinandertreffen, wird sie uns mit vielen guten Leistungen zum Staunen bringen.

Genau wie für Edith, war es auch für die 17-jährige Josie das zweite Heavy Event und der erste 8ter Wettkampf. Josie ging ungewöhnlich cool und abgeklärt an die Sache, was sich in dann im Laufe des Tages mit 2 PBs bei den Hämmern widerspiegelte. Das vereinsinterne Duell entschied Josie ganz knapp für sich.

Bei den Tagteams waren Benny mit Tobi, Chris mit Maddin und René mit Schroddi von den Outbackbulls  als Team am Start. Alle hatten mächtig Spaß, kämpften aber mit der Sonne und der teilweise zu kurzen Nacht, bzw. mit dem Game von Samstag in den Knochen. Tobi und Benny zeigten, dass Sie ein eigespieltes Team sind. Sie holten u. a. volle Punkte beim Bogenschießen, die meisten Punkte beim Steinheben und einen lobenswerten zweiten Platz beim Fassrollen. In der finalen Gesamtwertung ging der Sieg an die beiden Paradise Punks, Tobi und Benny.

Auch an diesem Wochenende merkte man den starken Zusammenhalt innerhalb des Vereins, und das sich hier jeder auf jeden verlassen kann. Das macht definitiv Lust auf weitere Games.  Alle traten am Sonntagabend müde und kaputt, aber vollkommen zufrieden die Rückreise nach NRW an.

Ein besonderer Dank geht an den Verein MacGregor 1999 Prießnitz e.V., rund um Lutz und Martin Kuhne. Ihr habt das alles wieder wirklich schön und liebevoll organisiert und vorbereitet. DANKE


Was war das für ein mega Wochenende in Kempen . Besser hätte unser Saisonstart nicht laufen können.

Am Samstag den 04.05.2024 sind wir als Mixteam gestartet, mit zwei neuen Mitgliedern (Alina und Maddin) im Team. Unsere einzige Dame in diesem Team musste alle Disziplinen mitmachen und hat sich tapfer durchgebissen. Insgesamt hat das ganze Team solide Leistungen auf den Platz gebracht und konnte auch das Tauziehen gewinnen.
Das neu formierte Mixteam der Earls of Burnlight - Clan GHLG belegte Platz 3. Auf Platz 2 kam das Mixteam der Battle Hogs, die mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machten. Der Sieg 2024 ging somit zum vierten Mal in Folge auf unser Konto 

Heavy´s in Kempen

Sonntags den 05.05.2024 standen die Einzelstarter *Heavys* auf dem Platz. In  waren gleich 6 Athleten in Action.
Milan Schonski trat nach längerer Pause bei den B-Heavys an und wurde im 15 Mann starken Feld sehr solide 4. Er führt nun auch die Shut up and Throw League an.
Bei den Damen waren wir mit zwei ganz junge Mädels am Start, die beide ihr erstes Heavy Event absolvierten. Die 17 jährige Josie Wiehr und Alina Schaaf zeigten, dass sie die letzten Wochen fleißig trainiert hatten und brachten sehr beachtliche Leistungen .
Bei den Masters Damen waren Iris Mischalla und Edith Janssen am Start. Iris kommt immer besser zurecht und auch der Spaß ist wieder da, was man in ihrem glücklichen Gesicht immer öfter zu sehen bekommt
Für Edith war es das erste Heavy Game, und es wurden direkt 4 PBs gegenüber den Trainingsleistungen abgeliefert. Am Tagesende verfehlte Edith mit Platz 4 und nur sehr wenige Punkte Differenz ganz knapp das Podium.
Bei den Masters Ü40 startete unser Chris Bahnen. Zwischen Weltmeister, Deutschemeistern und weiteren top erfahren Athleten war das klare Ziel, Erfahrung sammeln und viel Spaß zu haben. Am Ende wurde es ein zufriedenstellender 7. Platz .
Was aber mindestens genauso zu erwähnen ist, wie der sportliche Teil, ist der Support unsere Vereinsmitglieder , Freunde und unserer Familien. Ihr seid der Wahnsinn